23:37 Uhr | 20.11.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumSitemapInhaltsverzeichnis
 







Wir bedanken uns für die vielen guten Wünsche und Unterstützung - jetzt heißt es gemeinsam anpacken und Zukunft gestalten!
Presse
31.10.2015, 17:53 Uhr Übersicht | Drucken
Zeltkinosaison 2015 endet mit Rekorden
Danke an die Besucher und Unterstützer

HIDDENSEEpartei bedankt sich bei Jörg Mehrwald, allen Mitwirkenden, Künstlern und den unzähligen Unterstützern. 

Foto
Am 29.10.2015 ging die Saison im Zeltkino Hiddensee zu Ende. In diesem Jahr besuchten über 12 000 Zuschauer, also gut 2 000 mehr als 2015 die Einrichtung am Achtern Diek in Vitte.  Großen Anteil an dem Erfolg hat auch der Film „Karussell – Vier Tage auf Hiddensee“, der mit Abstand am meisten besuchte Film der Saison. Produzent Wolf Rüdiger Raschke erhielt dafür den „Lütt Bär“ 2015 aus den Händen der Marketing-Leiterin des Hafen- und Kurbetriebes Katrin Köppen. Der Preis wird künftig jedes Jahr an den umsatzstärksten Film auf Hiddensee verliehen. „Das war uns wichtig, das Publikum entscheidet, keine Jury“, betont Katrin Köppen. Zeltkinomanager Jörg Mehrwald, der auch für Drehbuch und Regie des „Karussell“-Films verantwortlich war, fügt an „niemand hat mit einem solch deutlichen Erfolg gerechnet.“ Unterdessen tragen die Bemühungen, das Zeltkino Hiddensee zu einer einzigartigen Marke an der Ostsee auszubauen, Früchte. In diesem Jahr standen so viel Filme auf dem Programm wie noch nie. Der täglich wechselnde Spielplan, die Konzentration auf Kinderfilme, Komödien, Familienfilme und Kleinode, die in den Großstädten nur kurz auf den Spielplänen stehen – hat Erfolg.  Insbesondere die Mischung, die auch saisonal auf die jeweiligen Hiddensee-Urlauber zugeschnitten ist, kommt an. „Wir haben inzwischen neben den Trendbesuchern, die Filme wie „Honig im Kopf“ oder „Fack Ju Göhte“ sehen wollen, sehr viele Zuschauer, die bis zu drei und vier Mal während ihres Urlaubes ins Zeltkino kommen. Mit vielen führe ich persönliche Gespräche, man kennt sich inzwischen“, berichtet Mehrwald, der sich auch über die gute Zusammenarbeit mit der neuen Marketing-Chefin Katrin Köppen freut. „Wir haben ein System entwickelt, das hoch effizient ist. Kein Getue, kein Gemache. Das ist wichtig, um reagieren zu können, denn einfach ist das Geschäft nicht.“
Auf den weiteren Film-Chart-Plätzen 2016 nach „Karussell“ finden sich die Komödien „Monsieur Claude und seine Töchter“ und „Frau Müller muss weg“. Auch das Kulturprogramm des Zeltivals kam gut bei den Urlaubern an. Das Kindertheater Kleckerburg, die Kabarettisten der Lachmöwe Baabe und der Pfeffermühle Leipzig waren zu Gast und das heimische Kabarett „Lach- & Nordlichter“ spielte vier Programme während der Saison auf der Bühne des Kinos. Wegen des regen Zuspruchs wird der Heimatabend „Hiddensee ist ja nicht nur eine Insel“, den Buchhändler Andreas Arendt und Mehrwald mit Bildmaterial gestalten, weiter entwickelt. Das Zeltkino Hiddensee erfreut sich inzwischen auch eines regen Promi-Besuches, egal ob Regisseur Herrmann Zschoche, der seinen Lütt Matten aus Holz auf dem Zeltkino-Vorplatz besichtigt hat, TV-Kommissar Charly Hübner, mit dem zwei Filme auf dem Spielplan standen oder Schauspieler und Synchronsprecher Ilja Richter - das Zeltkino Hiddensee ist auch ein Treffpunkt der Schauspieler und Filmleute. Uwe Steimle spielte vor ausverkauften Häusern und man sprach über seine neue Produktion, in der er Erich Honecker spielen wird. Eine Komödie, die sich ganz sicher auch im Zeltkino wieder finden wird.  Und 2015 spielte die Rockband „Karussell“ das erste Zeltkino-Club-Konzert vor begeistertem Publikum. „2015 war ein außergewöhnliches Kinojahr, nicht nur wegen des ersten großen eigenen Hiddensee-Sommer-Wohlfühlfilms, auch weil andere Produktionen den Nerv des Publikums trafen. Man darf nicht jedes Jahr solche Steigerungen erwarten“, bremst Mehrwald die Erwartungen. Aber er selbst dreht gemeinsam mit Insulanern, Urlaubern und mit Schauspielern bereits andere Filme und kündigt einen Kurswechsel fürs Zeltkino an. Die guten Entwicklungen sollen gestärkt, andere Wege nicht weiter gegangen werden. Für 2016 soll es für das Jubiläumsmotto „5 Jahre digitales Zeltkino Hiddensee“ eine stärkere Konzentration aufs Thema Film geben. Man will noch stärker darauf achten, dass im Zeltkino neben dem normalen Spielplan Events stattfinden, die man so eben nur dort machen kann. Der Spielplan soll auch weiterhin, wo es möglich ist, ohne Gewaltfilme gestaltet werden und intelligente Komödien und Dramen im Vordergrund stehen. Der Kinder- und Jugendfilm bleibt während der Ferienzeiten täglich auf dem Programm. In diesem Jahr greift bereits eine weitere Innovation. Erstmals wird zwischen Weihnachten und Silvester eine Woche geheiztes Zeltkino veranstaltet. Bürgermeister Thomas Gens hatte das angeregt. Er meinte, die Insel sei voll und der Bedarf sehr wahrscheinlich. Ab 26.12.2015 heißt es ab um 14 Uhr jeden Tag für drei Vorstellungen „Film ab“. Mehrwald dankt dem Publikum namens der Insel für die Treue. „Wir sind froh darüber, genau dieses Publikum bei uns begrüßen zu dürfen.“ Und fügt mit einem Schmunzeln hinzu,  „es ist das beste der Welt!.“

  Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv.
News-Ticker
Presseschau
Umfrage
Familien und Seniorpass für die Insel
gut
nicht gut
egal
Mitgliederbereich
Mitglieder registrieren sich hier!
Benutzername

Passwort


Passwort vergessen?
Suche
Impressionen

Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
 
 
0.09 sec. | 40903 Visits